Das qualifizierte Arbeitszeugnis

Das qualifizierte Arbeitszeugnis entspricht im Großen und Ganzen dem einfachen Arbeitszeugnis und kann  mit ausführlichen Angaben zur Beurteilung des Arbeitnehmers erweitert werden.

Das qualifizierte Zeugnis soll die Fähigkeiten, Leistungen und das Engagement des Mitarbeiters möglichst objektiv beurteilen.

Aufbau des qualifizierten Arbeitszeugnis

1. Briefkopf mit vollständigen Angaben zum Arbeitgeber
2. Zeugnis als Überschrift
3. Vor- und Zunamen
4. Geburtsdatum und Geburtsort
5. Beschäftigungsdauer
6. Die genaue Tätigkeitsbeschreibung ( mit Haupt- und Nebentätigkeiten)
7. Leistungsbeurteilung

  • Beurteilung der Arbeitsbereitschaft und der Arbeitsbefähigung
  • Beurteilung der Arbeitsweise
  • Nennung spezieller Fähigkeiten und Kenntnisse
  • Nennung eventueller Führungskompetenzen
  • Schlussteil der Leistungsbeurteilung

8. Das  Verhalten in Bezug auf Vorgesetzte, Mitarbeiter und Kunden

9. Auch die Gründe für das Ausscheiden sollten genannt werden

10. Schlusssatz

11. Ort und Datum

12. Unternehmen

13. Unterschrift

« zurück / back / regresar / indietro

EIZ Niedersachsen - Informationszentrum im Europe Direct-Netzwerk der Europäischen Union

EIZ Niedersachsen - Informationszentrum im Europe Direct-Netzwerk der Europäischen Union